Hochzeitsreise - Wohin?

CUBA

Ein weiterer absoluter Tipp für eure Hochzeitsreise ist definitiv CUBA!

Wer auf der Suche nach der perfekten Kombination zwischen Stadt, traumhaften Stränden und Action ist – Hier weiterlesen 🙂


Aber fangen wir bei der Planung an.

Flüge: Günstige Flüge gibt es hier: Flüge Bei unserer letzten Reise nach Cuba im September 2016 bezahlten wir für Direktflüge ab Frankfurt nach Varadero ca. 600€ pro Person. Das geht natürlich auch noch billiger, dann müsste man eben einmal umsteigen. Condor bietet hier sehr viele Direktflüge an, also am Besten mal hier nachschauen. Die Flugzeit beträgt von Frankfurt nach Varadero bei der Hinreise ca. 10:55 Stunden und bei der Heimreise ca. 9:50 Stunden. Klingt lange, vergeht aber wie im Flug 😉

Unterkunft: Für alle, die Komfort wünschen und eher im Hotel bleiben wollen anstatt die Insel per Bus oder Taxi zu bereisen, kann ich euch das Hotel Paradisus Princesa del Mar – Adults Only wärmstens empfehlen. Bitte beachtet, dass Kinder hier nicht erwünscht sind. Ein wahnsinnig toller Sandstrand, tolles Essen, leckere Cocktails und schöne Zimmer erwarten euch.

Bitte seid euch dessen bewusst, dass Cuba noch nicht so weiter „entwickelt“ ist wie zum Beispiel die Malediven. Damit meine ich, dass 5 Sterne Hotels in Cuba nicht mit denen auf den Malediven gleichzustellen sind. Gleiches gilt auch für Essen, Internet,…

Essen: Cuba war wie sicher die meisten wissen, sehr lange von Amerika völlig abgekappt. Das merkt man überall und auch beim Essen. In Hotels bekommt man mittlerweile spitzen Essen und wegen Magen-Darm Geschichten braucht man sich überhaupt keine Gedanken machen, da die Cubaner auf keinen Fall „ihren“ Tourismus gefährden wollen.

Wenn ihr eine Individualreiseplant, erwartet euch nicht immer spitzen Essen, man kann alles essen, jedoch ist die Mahlzeit sehr oft eintönig und besteht „nur“ aus Reis und Fisch/Fleisch – Da wir in Europa was Essen betrifft wirklich verwöhnt sind, sollte man sich wirklich darauf einstellen, dass es nicht immer eine große Auswahl an tollem Essen gibt. Auch in Supermärkten findet man oft nicht mehr als Kekse, Rum und Obst. Aber ganz ehrlich – Alles halb so wild, aber seht selbst, das beste Essen hab ich euch abfotografiert 🙂

Währung: Für Touristen ist nur  der Peso Convertible (CUC) relevant. Diesen kann man überall eintauschen. (Banken, Hotels,…)

Fortbewegung: In (fast) ganz Cuba gibt es mittlerweile gute Anbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus). Dieser Bus ist nur für Touristen, denn Einheimische bewegen sich meist per Autostop vorwärts. Schneller ist man natürlich mit dem Taxi – Das Taxi ist verhältnismäßig sehr günstig (Immer verhandeln, da gibt es sehr große Unterschiede!!!), jedoch weiß man nicht, ob man auch wirklich ankommt, da Ersatzteile für Autos in Cuba noch immer Mangelware sind. Also ein wirkliches Abenteuer! 🙂 Wir haben uns immer mit Bus und Taxi fortbewegt und es war entspannter als gedacht.

What to see:

Was sollte man sich in Cuba unbedingt angeschaut haben? Schwierig zu sagen. Wir haben uns dafür entschieden einen entspannten Urlaub zu machen, aber trotzdem wollten wir einiges erleben. Also haben wir uns für folgende Route entschieden: Route.JPG

In Varadero gibt es nicht wirklich was zu sehen, hier kann man aber super Souvenirs und Deko für zu Hause kaufen. Die Strände in Varadero sind wirklich wahnsinnig schön. Man könnte 100 Fotos jede Stunde von dem Strand und Meer machen und man würde sich nie daran satt sehen. Die meisten Hotels bieten jegliche Art von Wassersport an. Auch Tauchtouren werden angeboten oder Badeausflüge zu anderen Buchten. Echt toll ❤ Kleiner Geheimtipp: Nehmt euch eine Reisehängematte mit und spannt sie direkt am Strand zwischen den Palmen auf ❤ Außerdem müsst ihr unbedingt hier essen gehen: Paladar Nonna Tina

Havanna muss man gesehen haben – Ein tolle Stadt mit tollen Bauten, die zwar teilweise schon sehr verfallen sind, aber gerade das macht Havanna aus. Aus Bars, Restaurants und Cafe’s kommt zu jeder Tageszeit Salsa Musik und die Cubaner tanzen auch wirklich mitten auf der Straße. Wer will, kann hier als Paar einen tollen Salsatanzkurs belegen – Macht auf alle Fälle riesen Spaß :). Es gibt verschiedene Museen und Veranstaltungen die man besuchen kann und die auch kein Vermögen kosten. Hier waren wir in einem Hotel mit toller Dachterasse – Da gab es sogar einen Pool und Service direkt am Pool 😉 Das Hotel Iberostar Parque Central können wir euch also auch weiter empfehlen.

Viñales – Tabakfelder wohin man schaut. Atemberaubende Natur, tolle Sonnenaufgänge und ein entzückendes Städtchen. Wir machten in Viñales eine Tour mit Pferden. Dazu gehörte die Besichtigung einer Tabakplantage (Keine Staatliche!), einem See mitten im nirgendwo und einer Kaffeplantage. War eine echt coole Tour, obwohl es sehr heiß war. Buchen kann man die verschiedensten Touren gegenüber vom Marktplatz. In Viñales gibt es drei staatliche Hotels – Wir würden euch aber wirklich empfehlen in einer Casa Particular zu übernachten. Da können wir euch die Casa el Porry wärmstens empfehlen. Schon beim Frühstück auf der „Dachterasse“ hat man einen wahnsinnig tollen Ausblick. Aber seht selbst:

Cayo Jutias –  Von Viñales aus haben wir einen Tagesausflug nach Cayo Jutias gemacht. Nach circa 1 1/2 Stunden Busfahrt (Nichts für schwache Nerven!) erwartete uns ein atemberaubender Strand, der relativ leer war. Man konnte auch hier Tauchen oder andere Wassersportarten ausüben. In den kleinen Restaurants kann man sich mit Cocktails und Essen eindecken – Das kann übrigens direkt am Strand dann genossen werden. Wir entschieden uns für einen frisch gefangenen Humer – Fantastisch! Wir konnten den Weg vom Angeln bis zum Grillen quasi mitverfolgen. Wir hatten unser eigenes kleines Eck am Strand und waren komplett alleine. Es war ein wirklich toller Tag und der Strand ist wirklich atemberaubend!

Las Terrazas haben wir ebenso angepeilt. In dem einzigartigem und einzigem Hotel  Hotel Moka. Durch das ganze Hotel wachsen Bäume und das große Fenster im Badezimmer ist wirklich eindrucksvoll. Auch ein Pool gehört zum Hotel dazu. Vom Essen sollte man sich nicht zu viel erwarten – Hier kann man aber auf Restaurants im Dorf ausweichen. Zum Beispiel das El Romero. Für Naturliebhaber ist Las Terrazas absolut Pflicht! Wunderschöne Wasserfälle, Tiere und Wälder gibt es hier. Las Terrazas ist ein Ökoprojekt, welches hier auf künstlichen Terrassen angelegt wurde. Um einen kleinen See herum wurden treppenförmig Terrassen aufgeschüttet und auf den einzelnen Stufen die Häuser und Gärten gebaut. Gegründet wurde die Gemeinde in den 70er Jahren als Vorzeigeprojekt, nachdem die gesamte Gegend eigentlich gerodet wurde und das Land brach lag. Ein tolles und sehr gelungenes Projekt ❤ Man kann hier wirklich nochmal mehr abschalten, das Dorf ist extrem ruhig und oft hört man nicht mehr als Vogelgezwitscher. Zahlreiche Seen und Wasserfälle laden zum Entspannen ein.

Fazit: Ihr merkt es vielleicht, wir lieben Cuba!! Wir reisen wirklich sehr viel und haben selten so ein tolles Land kennengelernt! Die Einheimischen sind wahnsinnig nett, offen und entspannt. Die Kombination aus Strand, Wald, Tieren, Action und Museen ist nahezu perfekt. Es ist einfach für jeden was dabei ❤ Wir können euch Cuba wärmstens empfehlen!

Wir hoffen euch hat der Beitrag gefallen!

Bis zum Nächsten Mal 🙂

Advertisements

Ein Kommentar zu „CUBA

  1. Ein Gutes Ort. Ja, der Ort ist schön, wild, unerforscht und voller Erlebnisse….
    Mein Mann und ich waren vor 4Jahre nach Kuba auf eine Studienreise durch das ganze Land.
    Die Strände sind so schön weiss, da dort eine Korallen- Barriere ist…
    Für eine Traumwoche…Traumhaft!!! Gut gewällt. PRIMA..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s