Dienstags Kolumne

Farbfantasie Fotografie im Gespräch…

Dienstag! Zeit für einen neuen Beitrag ❤ Heute mit der jungen Freiburgerin Nicole – Sie ist Fotografin und sorgt für schöne Erinnerungen an dem besonderen Tag! Einige Hochzeiten durfte sie bereits begleiten und so erzählt uns heute von ihren Erfahrungen, Tipps und vielem mehr. Wir freuen uns!

 

Herzenssache: Hallo liebe Nicole, schön, dass du da bist 🙂 Dann starten wir mal – Wie lange bist du schon Fotografin und warum?

Farbfantasie Fotografie: Puuuh, die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Im Gegensatz zu vielen anderen Fotografen kann ich nicht von mir behaupten, dass mich die Fotografie schon als Kind interessiert hat. In meinem Bekanntenkreis gab es ein Mädchen, das gut fotografieren konnte. Ich habe sie damals gebeten ein paar Bilder von mir zu schießen. Damals war ich circa 18 Jahre alt. Die Fotos haben mich total fasziniert. Das war glaube ich der Moment, in dem ich mir vorgenommen habe „Ich möchte auch so Fotos machen können“. Ja und dann habe ich kurzerhand mein Erspartes (was eigentlich für den Führerschein gedacht war) genommen und mir eine Kamera mit Objektiv bestellt. Und das, obwohl ich damals keine Ahnung von Fotografie hatte. Meine Mutter war geschockt. Nichtsdestotrotz war es gut, dass ich damals so spontan gehandelt habe. Bis heute habe ich mich immer weiter gesteigert, mir alles selbst beigebracht und bin stolz auf diese Entwicklung.

Herzenssache: Oh! Mal ganz eine andere Geschichte – Warum hast du dich auf die Hochzeitsfotografie spezialisiert?

Farbfantasie Fotografie: Das ist noch gar nicht so lange her. Bis Ende 2016 habe ich fast ausschließlich Portraits von jungen Mädchen geschossen. Aber irgendwie hat mir darin die „Geschichte“ gefehlt. Ich wollte reifere Menschen vor meiner Kamera haben. Menschen mit einer Geschichte. Paare. Frisch Verlobte. Ehepaare und Familien. Ich wollte, dass meine Bilder auch Emotionen ausdrücken. Und genau das ist bei der Hochzeitsfotografie so gut möglich. Man erzählt die einzigartige Liebesgeschichte eines verliebten Paares. Seit Januar diesen Jahres habe ich also komplett den Umschwung von Portraits auf Pärchen und Hochzeiten gewagt. Ich bin überglücklich mit dieser Entscheidung.

 

Herzenssache: Auf was sollte man bei der Auswahl eines Hochzeitsfotografen achten?

Farbfantasie Fotografie: Natürlich nicht ausschließlich auf das Geld! Soviel schon mal vorweg. Klar spielt das Finanzielle eine gewisse Rolle. Jedes Brautpaar hat ein anderes Budget und jeder legt die Prioritäten bei seiner Hochzeit anders. Trotzdem sollte man nicht einfach den günstigsten Fotografen nehmen. Schaut euch die Fotos des Fotografen in Ruhe an.

Achtet auf Stil, Licht und Bearbeitung der Fotos. Gefällt euch die Bearbeitung und die Arbeit des Fotografen, dann ist es der Richtige! Wenn es dann noch budgetmäßig passt: perfekt!

Aber schade wäre es doch, wenn man am Ende viele Hochzeitsfotos für wenig Geld hat, einem aber die Bearbeitung oder der Stil der eigenen Hochzeitsfotos zuwider ist.

Herzenssache: Wie viel Budget sollte man einplanen, wenn der ganze Tag begleitet werden soll?

Farbfantasie Fotografie: Das kann ich so pauschal nicht beantworten. Das handhabt jeder Fotograf anders. Es gibt Hobbyfotografen, die begleiten einen ganzen Tag für 500€. Bei selbstständigen und professionellen Fotografen kann so eine Ganztagesreportage bis zu 3000€ kosten. Aber auch hier wäre wieder die Frage: Wäre ich denn mit den Fotos für einen geringen Betragzufrieden?

Herzenssache: Auf was legst du als Fotograf besonders viel wert?

Farbfantasie Fotografie: Mir ist es wichtig, dass die Brautfotos und die ganze Reportage ungestellt ist. Natürlich und roh – so sollen meine Fotos sein. Aus dem Moment heraus. Ich sage den Gästen nicht „stellt euch mal so hin“, sondern ich bin einfach den ganzen Tag mit meiner Kamera unterwegs und schieße immer wieder spontan Fotos. So bekommt man echte Momente, ungezwungenes Lachen und fröhliche Gesichter.

Herzenssache: Triffst du die Paare vorab? 

Farbfantasie Fotografie: Das kommt darauf an, für wie lange ich gebucht bin. Wenn ich die Hochzeit nur für 2-3h begleite, dann reicht oftmals ein Telefonat aus. Bei einer Ganztagesreportage (10-12h) schaue ich natürlich, dass man sich vorher mal trifft und eventuell sogar ein kleines Kennenlernshooting macht.

Herzenssache: Wo kann man dich überall buchen?

Farbfantasie Fotografie:  Ich komme aus dem schönen Freiburg, ganz im Süden von Deutschland. Ich nehme aber gerne Hochzeiten in Großraum Freiburg an und in selteneren Fällen fahre ich gerne auch mal quer durch Baden-Württemberg.

Herzenssache: Was ist dein ultimativer Tipp an Paare, die bald Heiraten?

Farbfantasie Fotografie: 

Fangt frühzeitig an mit der Planung.

Das gilt auch für den Hochzeitsfotografen. Ich bekomme sehr oft sehr kurzfristige Anfragen (teilweise 2 Monate vor dem Hochzeitstermin), die ich dann leider nicht annehmen kann, da dann auch ich schon verplant bin. Einen guten Fotografen kann man ruhig 1-2 Jahre im Voraus anfragen und buchen. Umso früher umso besser. Das gilt natürlich genauso für die Locationssuche, die Dekoration, das Essen usw.

Herzenssache: Da hast du Recht 🙂 Vielen Dank liebe Nicole, dass du dich unseren Fragen gestellt hast! ❤

So ihr Lieben, ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen 🙂 Hier könnt ihr übrigens Kontakt zu Nicole aufnehmen: Farbfantasie Fotografie

Bis zum Nächsten Mal ❤

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s